Ankommen und wohlfühlen heißt es, wenn man dem kleinen Elbvorort Nienstedten einen Besuch abstattet. Der dörfliche Charakter versprüht einen besonderen Charme, der Nienstedten zu einem beliebten Ort sowohl bei Jung als auch bei Alt macht. Nienstedten besticht nicht nur durch seine schöne Lage direkt an der Elbe, sondern auch durch die gute und schnelle Anbindung in die Hamburger Innenstadt.

Die schöne Lage von Nienstedten

Reetdachhäuser, luxuriöse Villen mit prunkvollen Gärten, viele Grünflächen und ein Blick direkt auf die Elbe, all das verkörpert der Elbvorort Nienstedten.

Blick in die Vergangenheit

Nienstedten (früher Nygenstede) bedeutet so viel wie „Neue Stätte“. Erstmalig urkundlich erwähnt wurde Nienstedten im 13. Jahrhundert. In dieser Zeit siedelten sich vor allem Gewerbetreibende, Kleinbauern, Fischer und Handwerker dort an. Nach und nach zogen aber auch immer mehr wohlhabende Kaufleute und Reeder nach Nienstedten. Im frühen 19. Jahrhundert hatte Nienstedten insgesamt nur circa 150 Einwohner. Mit der Zeit wuchs die Einwohnerzahl aber stetig und im Vergleich zu damals leben mittlerweile insgesamt 7114 Personen in Nienstedten. (Hamburger Stadtteilprofile, Statistikamt Nord, Stand 2020) Während andere Hamburger Stadtteile im zweiten Weltkrieg stark zerstört wurden, ist das kleine Örtchen nahezu von der Zerstörung verschont geblieben. Aus diesem Grund sind heutzutage glücklicherweise auch noch viele schöne alte Immobilien vorhanden, die das Gesamtbild von Nienstedten nachhaltig prägen. Die Elbvororte, zu denen Nienstedten auch gehört, sind aus den schönen Bauerndörfern Othmarschen, Nienstedten, Flottbek, Dockenhuden (gehört heute zu Blankenese), Blankenese und Rissen entstanden. Durch das im Jahre 1938 beschlossene Groß-Hamburg-Gesetz wurde Nienstedten letztendlich mit Altona zugehörig zu Hamburg.



0
Einwohner gesamt
0
Einwohner pro km²
0
S-Bahn & Buslinien
0
Grünflächen



Die Infrastruktur von Nienstedten

Nienstedten liegt zwischen Blankenese und Othmarschen im schönen Hamburger Westen. Zudem grenzt es an den Stadtteil Klein Flottbek an. Nienstedten gehört heute zu den größte zusammenhängende Villengebiet in Deutschland.

Eine gute Anbindung in die Hamburger Innenstadt ist durch die beiden S-Bahn Haltestellen Hochkamp und Kleinflottbek gegeben. Die S-Bahn erreicht den Hauptbahnhof von Klein Flottbek innerhalb von 21 Minuten. Wer gerne mal auf dem Wasser unterwegs ist, kann auch auf die Hafenfähre zurückgreifen, die an der Haltestelle Teufelsbrück anlegt. Von dort aus erreicht man entweder das südliche Elbufer oder die Landungsbrücken. Mit dem Auto erreicht man die Hamburger Innenstadt je nach der Verkehrslage in ungefähr 30 Minuten.



Anteil an Siedlungsfläche

Anteil an Verkehrsfläche

Anteil an Wasserfläche

Anteil an Waldfläche



(Alle oben genannten Daten finden Sie hier)

Fluglärm in Nienstedten

Eine Thematik, die viele HamburgerInnen beschäftigt ist der Fluglärm. Dieser Fluglärm stellt auch in Nienstedten ein kleines Manko dar, denn der Elbvorort liegt in einer Flugschneise. Diese Flugschneise ist die am dritthäufigsten genutzte am Hamburger Flughafen. Durch die Entfernung zum Hamburger Flughafen ist der Fluglärm zwar nicht mehr so stark wahrnehmbar, wie beispielsweise im direkt an den Flughafen angrenzenden Stadtteil Fuhlsbüttel, nichtsdestotrotz kommt es dort auch zu Fluglärm und damit einhergehend auch immer mal wieder zu Fluglärmbeschwerden durch die Anwohner. 2019 wurden im Bezirk Altona insgesamt 1.689 Beschwerden registriert. Im Jahr 2020 waren es hingegen nur 483 Beschwerden. Die sinkende Beschwerdezahl ist aber auch höchstwahrscheinlich auf die Corona Pandemie und den damit verringerten Flugzahlen zurückzuführen.

Quellen: Fluglärmschutzzonen – Hamburg.de und Dokumentation der Berechnung Fluglärmschutzbereich – hamburg.de

Wie lebt es sich in Nienstedten?

Die Einwohner von Nienstedten

Wer wohnt denn eigentlich in Nienstedten? Betrachtet man einmal die Verteilung der Bevölkerungsstruktur ist auffällig, dass vor allem Senioren in den Elbvororten vertreten sind. Das Durchschnittsalter liegt in Nienstedten bei ca. 47 Jahren (Statistikamt Nord 2020). Mittlerweile verlegen aber auch immer mehr Familien ihren Lebensmittelpunkt nach Nienstedten, denn vor allem an Bildungseinrichtungen mangelt es Nienstedten nicht. Vor allem Kindergärten sind hier mit insgesamt 7 Einrichtungen gut aufgestellt. Die ärztliche Versorgung ist hier ebenfalls durch 21 Allgemeinärzte*innen und 2 Apotheken sehr gut abgedeckt.



Durch sowohl ältere Personen als auch immer mehr junge Familien entsteht eine schöne Altersmischung aus Jung und Alt, wobei lediglich das Alter von 18 bis 29 Jahren aktuell noch wenig in Nienstedten vertreten ist.



Parteien Anteile in Nienstedten

In dem zu Altona gehörenden Stadtteil überwiegt klar die Wählerschaft der CDU, wohingegen sich Grüne, SPD und FDP eher im Mittelfeld bewegen. Im Gegensatz dazu finden sich für Linke und AfD kaum Wähler in Nienstedten.



Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten

Die Gastronomie in Nienstedten ist geprägt von weitestgehend regionalen Lebensmitteln, die sowohl eine regionale als auch eine internationale Küche für die Gäste bereithält.

Ein empfehlenswertes Restaurant ist das Louis C. Jacobs. Das Restaurant blickt auf eine 200jährige Tradition zurück und interpretiert einfache Gerichte auf höchstem Niveau neu und sorgt so für genussvolle Momente.

Wer neben leckerem Essen auch gerne eine schöne Aussicht genießt, kommt im Restaurant Engels auf dem Fähranleger Teufelsbrück voll auf seine Kosten. Neben regionalen Lebensmitteln im neuen Gewand, kann man dort jeden Sonn- und Feiertag auch ein leckeres Brunch-Buffet genießen und das alles, während man die vorbeifahrenden Schiffe durch die Glasfront beobachten kann.

Der Nienstedtener Marktplatz bildet den kleinen Dorfkern. Dort sind vor allem kleinere Bio- und Feinkostgeschäfte zu finden. Jeden Freitagvormittag von 8:30 – 12:30 Uhr findet dort außerdem ein Bio-Wochenmarkt statt, auf dem man neben regionalen Lebensmitteln auch immer nochmal mit dem einen oder anderen einen netten Schnack abhalten kann. Anbieter sind dort meist kleine, ökologische Familienbetriebe aus Hamburg und dem Hamburger Umland.

Für einen ausgiebigen Shoppingtag bietet sich das Elbe Einkaufszentrum an, welches auch nur einen Katzensprung von Nienstedten entfernt ist. Auf einer Verkaufsfläche von 43.000 m² mit insgesamt 180 Geschäften gibt es fast nichts, was man dort nicht finden kann.

Freizeitaktivitäten und Sehenswürdigkeiten von Nienstedten

Für Naturliebhaber hat Nienstedten einiges zu bieten. Sei es ein entspannter Spaziergang an der Elbe entlang des Elbuferwegs oder ein Ausflug in den Wesselhöft- oder Westerpark, die zum Verweilen einladen. Der Wesselhöftpark ist erst seit 1953 für jedermann zugänglich, da dieser bis dahin im Privatbesitz der Kaufmannsfamilie Wesselhöft war. Erwähnenswert ist auch, dass die erste Baumschule Norddeutschlands außerdem 1796 durch Herrn Caspar Voght im schönen Westerpark gegründet wurde.

Wer gerne einmal Hirsche oder anderes Damwild beobachten möchte, kommt im Hirschpark auf seine Kosten. Zudem ist dort das Landhaus J.C. Godeffroy zu finden, welches ca. 1790 erbaut wurde und heutzutage als Ballettschule dient. Bei einem Spaziergang entlang der dort schönen angelegten Lindenallee kann man den Alltagsstress hinter sich lassen und anschließend in der kleinen Teestube „Witthüs“ hausgemachten Kuchen und Tee genießen.

Für sportliche Personen, die den gehobenen Sport mögen, ist Nienstedten auch sehr attraktiv. So ist dort der Hamburger Polo Club, der Segelclub und der Sport Club Nienstedten angesiedelt.

Besondere Sehenswürdigkeiten von Nienstedten sind zudem zum einen der dort ansässige Internationale Seegerichtshof, in dem Richter gemeinsam über Konflikte auf der hohen See entscheiden und dabei wichtige juristische Fragen des Völkerrechts klären. Im Jahre 2000 wurde der Bau des Gebäudes fertiggestellt. Die Baukosten dafür beliefen sich auf insgesamt 123 Mio. DM, wovon 80 % der Bund und 20 % die Freie und Hansestadt Hamburg gezahlt hat. Eine große Schwierigkeit beim Bau bestand darin, dass die kleine Schröder’sche Villa der Mittelpunkt der Anlage sein sollte und sich die neuen Gebäude in das Gesamtbild einschmiegen sollten, ohne dabei das alte Gebäude optisch zu unterdrücken. Zusätzlich gab es weitere Auflagen wie zum Beispiel die Erhaltung des Wanderweges und des Tunnels für die Öffentlichkeit, sowie die weitestgehende Schonung der alten Bäume.

Ein weiterer Ort, der sehr sehenswert ist, ist der Nienstedter Friedhof sehr sehenswert, der 1814 als Begräbnisstätte eingeweiht wurde. Auf der zehn Hektar großen Fläche kann man bei einem Spaziergang nicht nur einen schönen alten Baumbestand bestaunen, sondern findet dort auch die Grabstätten zahlreicher bekannter Familien wie beispielsweise die Hagenbecks.

Auch eine der schönsten und vor allem eine bei Heiratswilligen begehrtesten Kirchen ganz Hamburgs ist in Nienstedten zu finden. Die Nienstedtener Kirche wurde im schönen Barockstil erbaut und, im Jahre 1751 eingeweiht. Mit der Zeit wurde die Kirche mehrfach umgebaut und verzaubert auch heute noch ihre Besucher mit den dort regelmäßig stattfindenden Konzerten.

Zweimal im Jahr lockt der historische Jahrmarkt die Menschen auf die Straßen und ist das Ereignis für alle Kinder und Junggebliebenen. Neben Fahrgeschäften wie einem Kettenkarussell und Autoscooter findet man dort auch herrlich leckere Mutzen und andere Leckereien.

Sehenswert ist auch das Gebäude der dort ansässigen freiwilligen Feuerwehr, die seit 2002 eine gewisse Bekanntheit erlangte. Grund dafür ist die dort lebensgroße Kuhfigur, die in Feuerwehrmontur die Stange herunterrutscht, so als ob sie zum nächsten Einsatz müsste.

Immobilien in Nienstedten

Architektur

Nienstedten verzaubert nicht nur mit seinen älteren Gebäuden, denn neben diesen haben sich mit der Zeit auch immer mehr prunkvolle Anwesen mit in das Gesamtbild eingereiht und sorgen so für einen optimalen Mischung aus alter und neuer Architektur. Die zumeist auch sehr schön angelegten Gärten runden dieses Gesamtbild nochmal optimal ab. Vor allem die beeindruckenden Anwesen an der Elbchaussee oder im Villenviertel Hochkamp sind sehr sehenswert.

Der dörfliche Charakter wird durch die reetgedeckten Bauernhäuser geprägt, welche man vor allem rund um den Nienstedter Marktplatz vorfindet. In der Jürgensallee sorgen sogenannte ,,Instanthäuser‘‘ für einen dörflichen Charme. Instanthäuser sind kleine, eingeschossige Backsteinhäuser, die ursprünglich als Unterkunft für Tagelöhner und ihre Familien dienten.

Immobilien kaufen und verkaufen in Nienstedten: Preise für Eigentumswohnungen & Häuser

BEWERTEN SIE JETZT IHRE IMMOBILIE

Kostenlos und unverbindlich

Insgesamt besitzt Nienstedten 1.838 Wohngebäude. Der durchschnittliche Preis für Immobilien in Nienstedten ist seit Ende 2017 bis 2021 um insgesamt 39 % gestiegen, Tendenz steigend. Wer sich in Nienstedten ein Haus kaufen möchte muss aktuell mit durchschnittlich 9.337 € pro Quadratmeter rechnen (Immobilienpreise Nienstedten – Mietpreise & Kaufpreise (immobilienscout24.de)). Wer überlegt sich eine EigentumsWwohnung in Nienstedten zu kaufen ist im Schnitt mit 7.085 € pro Quadratmeter dabei (Quelle: Statista, Jahr 2021). Vor allem die erstklassige Wohnlage spiegelt sich in den Kaufpreisen wider.


Preise in €/m² für Eigentumswohnungen Preise in €/m² für Häuser

Immobilien mieten in Nienstedten

Wer in Nienstedten eine Wohnung mieten, statt kaufen möchte findet im Vergleich zu anderen Hamburger Stadtteilen dort vergleichsweise günstige Wohnungen. Im Durchschnitt muss man für Wohnungen in Nienstedten mit einem Preis von ca. 14,00 € pro Quadratmeter rechnen. In Harvestehude zahlt man zum Vergleich durchschnittlich 17,00 €/m².

Die Entwicklung des Mietspiegels in Nienstedten

Im Hamburger Mietenspiegel weist Nienstedten die gute und vor alle, die teuerste Wohnlage auf. Die Mietpreise in Nienstedten sind, wie auch in den anderen Hamburger Stadtteilen, in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Anfang 2019 konnte man eine Mietwohnung im Durchschnitt um 1,17 €/m² günstiger anmieten. Seit Ende 2017 bis 2021 ist in Nienstedten ein Mietanstieg von insgesamt stolzen 15 % zu verzeichnen. Ein Ende dieses Trends ist in Zukunft nicht abzusehen.

(Quelle: Immobilienpreise Nienstedten – Mietpreise & Kaufpreise (immobilienscout24.de))

Grundstückspreise in Nienstedten

In Nienstedten gibt es insgesamt 1 661 Grundstücke. Die Grundstückspreise liegen, wie auch bei den anderen Elbvororten im oberen Bereich. Für ein Ein- und Zweifamilienhausgrundstück mit einer Größe von 600 m² lag der durchschnittliche Grundstückspreis Ende 2020 beispielsweise bei 1.804 € pro Quadratmeter. Im Jahr 2019 lag der Preis noch bei einem Mittelwert von 1.661 € pro Quadratmeter, somit ist auch hier ein kontinuierlicher Anstieg zu verzeichnen.

(Quelle: Immobilienmarktbericht Hamburg 2021 – Gutachterausschuss für Grundstückswerte, S.56)

Hamburger Stadtteil-Profile: Berichtsjahr 2020 (statistik-nord.de)





Fazit: Alles in allem ist Nienstedten ein sehr schöner Elbvorort

Nienstedten: Hanseatische Eleganz, dörflich, beschaulich und mit eine der begehrtesten Wohnlagen in Hamburg. Ein Elbvorort, der zum Verweilen einlädt und der gerade bei den jüngeren Generationen eine immer größere Beliebtheit erlangt. Ein wirklich schöner Stadtteil, den man gerne einmal einen Besuch abstatten kann und in dem es sich vor allem auch sehr gut leben lässt.